UWG Gescher sorgt sich um die Verkehrssituation im Bereich des Kindegarten „Alte Feldmark / Zum Erlengrund“ – Zwei wesentliche Gefahrenpunkte festgestellt
UWG Gescher sorgt sich um die Verkehrssituation im Bereich des Kindegarten „Alte Feldmark / Zum Erlengrund“ – Zwei wesentliche Gefahrenpunkte festgestellt

Die UWG Gescher wurde von den Anliegern „Alte Feldmark/Zum Erlengrund“ auf die Verkehrssituation im Bereich des DRK Kindergarten aufmerksam gemacht. Den UWG Mitgliedern Holger Beeke, Nico Charbon und Michael Osterkamp ist die Situation seit dem Bau des dortigen Kindergartens bekannt. „Beim damaligen Straßenausbau des Areals Zum Erlengrund haben wir erneut und eindringlich auch auf dieses Thema und der Verkehrssituation hingewiesen“ so Holger Beeke. Entsprechende Einwände wurden im zuständigen Ausschuss vorgetragen. „Leider wurde diesem Hinweis nicht gefolgt“ merkt Nico Charbon an.
Eine Lösung darf nun nicht „auf Kosten der Anwohner behoben werden“, ergänzt Michael Osterkamp.

Die UWG Gescher hat die Stadtverwaltung dazu beauftragt die Verkehrssituation im Bereich des Kindergartens „Alte Feldmark“ / „Zum Erlengrund“ zu prüfen und die zwei wesentlichen Gefahrenquellen, welche beim vor Ort Termin festgestellt werden konnten, zu beseitigen.

Gefahrenpunkt 1: Der Einmündungsbereich der Straßen „Zum Erlengrund“ und „Alte
Feldmark“ stellt einen besonderen Gefahrenpunkt dar. Die Situation bei den Abbiegevorgängen ist unübersichtlich und damit für alle Verkehrsteilnehmer mehr als unbefriedigend.

Gefahrenpunkt 2: Wesentlich kritischer ist die Situation im fußläufigen Überquerungsbereich von der Straße „Zum Erlengrund“ kommend und die Straße „Alte Feldmark“ kreuzend in Richtung DRK-Kindergarten gehend. In diesem Bereich ist nach Einschätzung der UWG das erforderliche und in diversen Richtlinien geforderte Sichtdreieck nicht gegeben. Durch die Straßeneinengung, wie auf dem Foto erkennbar, wird die Gefahrensituation nochmals gesteigert. Die gegebene Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit auf 30 km/h ist hier wenig hilfreich.

Ferner beauftragt die UWG Gescher die Verwaltung damit, entsprechende Maßnahmen wie die
• Aufstellung eines Verkehrsspiegels,
• Erstellung einer Querungshilfe mittels eines sogenannten Zebrastreifens,
• Herstellung von Auf Pflasterungen oder den Einbau von sogenannten Berliner Kissen
• zusätzliche Aufstellung von Verkehrszeichen (z.B. Kindergartenweg kreuzt, Achtung
Kinder etc.)
• Verlegung der vorhandenen Straßeneinengung
• Aufstellung weiterer 30 km/h Schilder im gesamten Straßenverlauf „Alte Feldmark“
• Installation von Geschwindigkeitsmessgeräten analog zum Kindergarten am Campus
• Aufbringen von Tempo 30 Zonen auf den Straßenbelag

zu prüfen um die Gefahrenpunkte für alle Verkehrsteilnehmer effizient beseitigen zu können und bittet um eine sofortige Kenntlichmachung des Gefahrenpunktes 2 mit entsprechenden, temporär aufgestellten Verkehrsschildern und schlägt eine zeitnahe, örtliche Begutachtung der Situation durch den zuständigen Ausschuss vor.

Add your comment